Skinny Muffins

Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr das – man denkt sich immer “Hmm, irgendwann sollte ich wohl mal an meiner Bikinifigur arbeiten bevor der Sommer kommt…” und schwups ist er dann plötzlich da und statt Bikinifigur sind da eher integrierte Schwimmreifen zu finden… In den letzten Wochen hab ich diese Tatsache erfolgreich ignoriert, doch als ich vor ein paar Tagen Fotos gesehen habe, auf denen ich aussehe wie das Michelin-Männchen, wusste ich, dass da akuter Handlungsbedarf besteht und ich wohl oder übel meine Ernährung ein bisschen umstellen muss. 😉

So. Ich denke mir also: “Ich muss abnehmen.” Die logische Konsequenz daraus wäre wahrscheinlich gewesen, sofort in die Sportklamotten zu springen und Zumba tanzend zehn Kilometer auf einen Berg zu joggen. Oder am nächsten Tag gleich die Low-Carb-Kohlsuppen-Diät anzufangen. Tja, aber ich bin da leider ganz anders. Der erste Schritt nach der “Abnehm-Erkenntnis” war bei mir nämlich, mich auf die Suche nach fettarmen Süßigkeiten zu machen… 😉

Fündig wurde ich bei Sally’s Baking Addiction, wo es einen ganzen Haufen fettarmer Muffinrezepte gibt. Die fruchtigen Varianten werde ich bestimmt auch noch ausprobieren, doch diesmal stand mir der Sinn nach Schokolade. Entscheidungsunfähig wie ich bin, musste ich natürlich wieder zwei Rezepte ausprobieren – eins nur mit Schokolade und eins mit Schoko und Banane… 😉

Voilà, nun kann ich mir einreden, dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich mir einen leckeren Muffin genehmige. 😉

 

Rezept 1 (rechter Muffin):

Fettarme Double Chocolate Chip Muffins
(Rezept ein bisschen abgewandelt von hier)

Zutaten für 12 Muffins

140 g ungesüßtes Apfelmus
120 g Zucker
1 Ei
190 g fettreduziertes griechisches Joghurt (meins hatte 5% Fett)
90 g Honig
2 TL flüssiger Vanilleextrakt (Vanillezucker ist aber auch in Ordnung)
120 g Mehl (ich hab Dinkelmehr genommen, man kann aber auch halb Universalmehl und halb Vollkornmehl nehmen)
70 g ungesüßtes Kakaopulver
1/2 TL Salz
2 TL Weinsteinbackpulver
100 g Schoko-Chips oder gehackte Schokolade

Zubereitung

Ofen auf 220°C aufheizen und eine Muffinform einfetten.

Mehl, Kakao, Salz und Backpulver miteinander vermischen.

In einer separaten Schüssel Apfelmus, Zucker, Honig, Ei, Joghurt und Vanilleextrakt verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Die Mehlmischung unterrühren – aber nicht zu lange rühren, nur bis die Zutaten vermischt sind!

Nun noch die Schoko-Chips unterheben.

Den Teig in die Form gießen und für 5 Minuten bei 220°C backen.

Dann die Temperatur auf 180°C reduzieren und für 13 weitere Minuten backen. (Stäbchenprobe machen!)

Muffins kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter oder Teller vollständig abkühlen lassen.

Rezept 2 (linker Muffin):

Fettarme Schoko-Banane-Muffins
(Rezept, mit ein paar Änderungen, von hier)

Zutaten für 12-14 Muffins

3 reife Bananen, zerdrückt
150 g Zucker
2 TL flüssigen Vanilleextrakt (Vanillezucker ist auch okay)
1 Ei
80 g ungesüßtes Apfelmus
120 g Mehl (ich hab Dinkelmehl verwendet, man kann aber auch halb Universalmehl, halb Vollkornmehl verwenden)
70 g ungesüßtes Kakaopulver
½ TL Salz
2 TL Weinsteinbackpulver
180g Schoko-Chips oder gehackte Schokolade

Zubereitung:

Ofen auf 180°C vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

Mehl, Kakao, Salz und Backpulver vermischen.

In einer separaten Schüssel Banane, Zucker, Ei, Apfelmus und Vanille zusammenrühren.

Die Mehlmischung unterrühren, bis alles gut vermischt ist. (Aber nicht zu lange rühren!)

Nun noch die Schoko-Chips unterheben.

Teig in die Muffinform gießen und für 18-20 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)

Muffins ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter oder einen Teller transferieren und vollständig auskühlen lassen.

Recipes in English

Recipe 1 (muffin on the right):

Skinny Double Chocolate Chip Muffins
(Recipe adapted from here)

Ingredients for 12 muffins

3/4 cup (140 g) unsweetened applesauce
1/2 cup (120 g) sugar
1 egg
3/4 cup (190 g) low-fat Greek yogurt
1/4 cup (90 g) honey
2 teaspoons vanilla extract
1 cup (120 g) flour (I used spelt flour, but you can also use half all-purpose flour and half whole wheat flour)
1/2 cup (70 g) unsweetened cocoa powder
1/2 teaspoon salt
2 teaspoons cream of tartar
a bit more than 1/2 cup (100 g) chocolate chips (or chopped chocolate)

Method

Preheat oven to 425°F (220°C) and grease the muffin pan.

Combine flour, cocoa powder, salt and cream of tartar.

In a separate bowl, whisk applesauce, sugar, honey, egg, yogurt and vanilla extract until smooth.

Add the flour mixture and stir. Be careful, however, not to overmix the batter.

Finally, stir in the chocolate chips.

Pour the batter into the muffin pan and bake for 5 minutes at 428°F (220°C).

Now reduce the temperature to 375°C (approx. 180°C) and continue to bake for 13 more minutes or until a toothpick comes out clean.

Let the muffins cool inside the pan for a few minutes, then transfer them to a wire rack or plate to cool completely.

Recipe 2 (muffin on the left):

Skinny Chocolate Banana Fudge Muffins
(Recipe adapted from here)

Ingredients for 12-14 muffins

3 very ripe bananas, mashed
2/3 cup (150g) granulated sugar
1 egg
2 teaspoons vanilla extract
1/3 cup (80 g) unsweetened applesauce
1 cup flour (I used spelt flour, but you can also use half all-purpose flour and half whole wheat flour)
1/2 cup (70 g) unsweetened cocoa powder
1/2 teaspoon salt
2 teaspoons cream of tartar
1 cup (180g) chocolate chips or chopped chocolate

Directions:

Preheat oven to 375°F (180°C) and line a muffin pan with paper liners.

Combine flour, cocoa powder, salt and cream of tartar.

In a separate bowl, whisk banana, sugar, vanilla, egg and applesauce.

Add the flour mixture and mix until combined.

Finally, fold in the chocolate chips.

Pour the batter into the muffin pan and bake for 18-20 minutes until a toothpick comes out clean.

Let the muffins cool inside the pan for a few minutes, then transfer them to a wire rack or plate to cool completely.

Advertisements

2 thoughts on “Skinny Muffins

  1. Die Rezepte klingen beide sehr lecker, ich frage mich nur, wie fettarm der Double Chocolate Muffin ist, bei der Menge an griechischem Joghurt… 😉
    LG, Becky

    • Naja, das Joghurt, das ich verwendet habe, hat 5% Fett. Ich hoffe, ich rede hier jetzt keinen kompletten Blödsinn, aber Joghurt mit 5% Fett ist doch immer noch fettärmer als wenn die Muffins mit Öl oder Butter gemacht worden wären, oder? Aber komplettes Diät-Futter sind sie wahrscheinlich nicht, da hast du recht. 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s