Johannisbeer-Baiser-Muffins (Redcurrant Meringue Cupcakes)

Hallo ihr Lieben!

Das heutige Rezept ist dem Freund gewidmet, der der beste Küchenhelfer ist, den man sich vorstellen kann. Dass er regelmäßg mein Küchenchaos nach dem Backen beseitigt, habe ich ja schon des Öfteren berichtet. Und dass die Ribisel (wie wir in Österreich zu den roten Johannisbeeren sagen) für diese Muffins überlebt haben, ist auch nur sein Verdienst. Als ich am Abend vor der Hochzeit meiner besten Freundin wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Wohnung gerannt bin, weil noch dies und das und jenes nicht fertig war, hat er sich der Freund nämlich seelenruhig hingesetzt und einen riesigen Kübel voller Ribisel, die er am Vortag im Garten des Freund-Opas gepflückt hatte, entstielt, gewaschen und eingefroren, damit sie nicht vergammeln und irgendwann von mir verarbeitet werden können. Schön! 🙂

Letzte Woche wanderte ein Teil der Beeren schon in eine leckere Marmelade und diese Woche ging die Ribisel-Verarbeitung dann in die zweite Runde. Johannisbeeren und Baiser gab es normalerweise bei mir immer in Kuchen-Form, doch diese Muffins finde ich ehrlich gesagt sogar noch besser – sowohl geschmacklich, als auch deshalb, weil sie viel schneller fertig sind.

Meringue Cupcakes

Johannisbeer-Baiser-Muffins
(Rezept ein bisschen abgewandelt von hier)

Zutaten für 12 Muffins

 200 g rote Johannisbeeren (in Österreich: Ribisel)
150 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
4 Eier
100 g weiche Butter
80 g brauner Rohrzucker
120 g Kristallzucker
1 TL flüssiger Vanilleextrakt (oder 1 Pkg. Vanillezucker)
– wenn ihr flüssigen Vanilleextrakt nehmt, dann gleich zur Milch hinzufügen, wenn ihr Vanillezucker nehmt, dann zum Rohrzucker hinzufügen
Prise Salz
100 ml Milch
nochmals 100 g rote Johannisbeeren
Ca. 2 EL Puderzucker

Zubereitung

Ofen auf 180°C vorheizen und eine Muffinform mit ­Papierförmchen auslegen.

Mehl, Stärke und Backpulver miteinander vermischen.

In einer separaten Schüssel Butter, Rohrzucker und 1 Prise Salz ca. 10 Minuten mit einem Mixer schaumig schlagen.

Nun zwei der Eier trennen. Das Eiweiß aufsparen für die Baiser-Masse. Die zwei Dotter und die beiden ganzen Eier zur Butter-Mischung geben und ca. 2 Minuten unterrühren.

Nun die Mehl-Mischung abwechselnd mit der Milch unterrühren.

Die 200 g Beeren vorsichtig unterheben und den Teig in die Muffinform füllen.

Für 15 Minuten backen.

Inzwischen die Eiweiße mit einem Mixer steif schlagen und nach und nach den Kristallzucker einrieseln lassen.

Die Baiser-Masse mit einem Löffel auf die Muffins geben und die verbleibenden Beeren darauf verteilen.

Die Beeren mit etwas Puderzucker bestreuen und die Muffins noch einmal für 15 Minuten backen.

Anmerkungen: Ich habe die Temperatur gegen Ende hin ein wenig heruntergedreht, da die Baiser-Masse schon braun wurde. Dafür hab ich die Muffins nach den 15 Minuten noch ein bisschen im ausgeschalteten aber noch heißen Backofen stehen lassen. Damit das Baiser nicht matschig wird, die Muffins eher nicht im Kühlschrank lagern!

Recipe in English

Redcurrant Meringue Cupcakes
(Recipe adapted from here)

Ingredients for 12 cupcakes

7 oz. (200 g) redcurrants
1 ¼ cups (150 g) flour
3/8 cup (50 g) cornstarch
1 teaspoon baking soda
1 teaspoon baking powder
4 eggs
½ cup (100 g) butter, softened
3/8 cup (80 g) light brown sugar
½ cup (120 g) granulated sugar
1 teaspoon vanilla extract (add it to the milk)
pinch of salt
between 3/8 and ½ cup (100 ml) milk
another 3,5 oz. (100 g) of redcurrants
approx. 2 tablespoons confectioner’s sugar

Method

Preheat oven to 350°F (180°C) and line a muffin pan with paper liners.

Combine flour, cornstarch, baking powder and baking soda.

In a separate bowl, whisk butter, light brown sugar and salt for about 10 minutes.

Take two of the eggs, separate the egg yolks from the whites and put the egg whites aside for later.

Now add the yolks, as well as the two “non-separated” eggs to the butter mixture and whisk for about 2 minutes.

Alternatingly stir in flour and milk.

Carefully stir in the 7 oz. of redcurrants.

Pour the batter into the muffin pan and bake for 15 minutes.

Towards the end of the baking time, you can start preparing the meringue by beating the egg whites to stiff peaks while slowly adding the granulated sugar.

Evenly distribute the meringue on the cupcakes and top it with the remaining redcurrants.

Sprinkle the berries with confectioner’s sugar and bake the cupcakes for another 15 minutes..

Notes: As my cupcakes started to brown towards the end, I turned the heat down a little bit. After the 15 minutes, I left the cupcakes in the (switched off) oven for a few minutes.

In order for the meringue not to become soggy, don’t store these cupcakes in the fridge.

Advertisements

One thought on “Johannisbeer-Baiser-Muffins (Redcurrant Meringue Cupcakes)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s