Selbstgemachter Vanille-Extrakt (Homemade Vanilla Extract)

Hallo ihr Lieben!

Heute mache ich mal zwei Dinge, die ich eigentlich doof finde. Erstens: Im September schon an Weihnachtsgeschenke denken. (Auch wenn ich nicht einer dieser “Am-24.12.-vormittags-Geschenke-kaufen-Geher” bin – man kann es trotzdem übertreiben.) Und zweitens: Ein Rezept hochladen, dessen Endprodukt ich noch nicht auf seine qualitative Hochwertigkeit überprüfen konnte.

Warum ich das mache? Ein Wort: Vanille-Extrakt! (Oder sind das 2 Wörter?!)

Wer regelmäßig Rezepte amerikanischer Backblogs nachmacht, kennt das Problem: Fast alle Rezepte verlangen nach flüssigem Vanille-Extrakt, den man hierzulande nur schwer oder gar nicht bekommt. Ich als alter Hamster (siehe letzter Post) schiele schon seit einiger Zeit auf mein nur noch (quelle horreur!) dreiviertel volles Fläschchen, das ich aus dem letzten USA-Urlaub mitgenommen habe. Gestern brachte mir Pinterest dann die (eigentlich ja naheliegende) Lösung: Selbst für Nachschub sorgen!

Warum ich noch nicht selbst auf die Idee gekommen bin, weiß ich auch nicht, denn das “Rezept” ist so einfach, dass es eigentlich schon gar kein richtiges Rezept mehr ist. Der einzige Haken: Insgesamt dauert es vom Ansetzen bis zur Fertigstellung 2-4 Monate.

Und damit wären wir nach all dem wirren Geschreibsel beim Kern der ganzen Geschichte: Vanille-Extrakt eignet sich ja nicht nur für die Verwendung in der eigenen Küche, sondern ist auch ein prima Weihnachtsgeschenk. Und wenn man zu Weihnachten fertigen Vanille-Extrakt haben möchte, dann sollte man ihn jetzt schon ansetzen.

Also: Ran an die Vanilleschoten! 🙂

VanilleextraktDirekt nach dem Ansetzen…

Vanilleextrakt

Nach 3 Monaten…

Vanille-Extrakt
(Inspiration von hier, hier und hier)

Zutaten für 250 ml:

250 ml Wodka
(nicht den allerbilligsten Fusel, aber auch nicht unbedingt einen teuren)
2-3 Vanilleschoten

Zubereitung:

Die Vanilleschoten aufschlitzen, so als ob ihr das Mark auskratzen wolltet.

Dann in eine saubere Flasche stecken.

Wodka darübergießen.

Flasche gut verschließen und etwas durchschütteln.

Für 2-4 Monate (je nach gewünschter Intensität) an einem kühlen, trockenen Ort stehen lassen und in dieser Zeit mindestens 2x in der Woche gut durchschütteln.

Wenn ihr nicht möchtet, dass schwarze Pünktchen in eurem Extrakt herumschwimmen, könnt ihr die nach der Fertigstellung abfiltern, aber das ist eigentlich nicht notwendig.

Anmerkung: Natürlich kann man auch eine größere Menge herstellen und dann zum Verschenken in kleinere Fläschchen abfüllen, aber dabei solltet ihr beachten, dass pro 250 ml Wodka mindestens 2 Vanilleschoten gebraucht werden.

Recipe in English

Homemade Vanilla Extract

Ingedients for an 8 fl.oz. bottle:

1 cup (250 ml) vodka
2-3 vanilla beans

Method:

Slice the vanilla beans open and place them into a clean bottle or glass container.

Pour the vodka into the container, put a lid on and give it a shake.

Store the container in a cool dry place for 2-4 months and give it a shake at least two times per week.

If you don’t like the look of the vanilla seeds floating around in your extract, you can filter them out, but otherwise that’s not really necessary.

Note: Of course you can make a larger quantity, but make sure to always use at least two vanilla beans for each cup of vodka.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s