Zwetschge-Zimt-Marmelade mit (oder ohne) Mohn

Hallo ihr Lieben!

Marmelade einkochen hielt ich früher immer für einen komplizierten und zeitraubenden Prozess und daher hab ich es auch erst im letzten Jahr zum ersten Mal ausprobiert. Ich weiß nicht, woher ich diesen Irrglauben hatte, denn eigentlich ist das Ganze ja wirklich keine Hexerei. Früchte und Gelierzucker im richtigen Verhältnis mischen und dann kann man eigentlich schon fast nichts mehr falsch machen.

Als letzte Woche im Supermarkt meines Vertrauens Zwetschgen im Angebot waren, hab ich einfach ignoriert, dass zuhause noch einige Gläser Beerenmarmelade vom Sommer herumstehen und gleich einen großen Sack gekauft. Zwetschgenmarmelade finde ich allgemein toll und außerdem wollte ich noch ein kleines Experiment ausprobieren. Im Urlaub gab es am Frühstücksbuffet nämlich eine total gute Marillen-Mohn-Marmelade, die ich unbedingt nachmachen wollte. (Die kam übrigens von hier – schaut mal rein, da gibt es wirklich tolle Kombinationen. “Kaffeezauber” fand ich auch genial.) Marillen gibt’s inzwischen keine mehr, aber ich dachte mir, das müsste ja eigentlich auch mit Zwetschgen funktionieren.

Ja, das tut es! Schmeckt herrlich fruchtig-süß mit einem herb-nussigen Unterton. Kann ich euch nur empfehlen! Falls Mohn nicht so euer Fall ist, könnt ihr die Marmelade aber auch genauso gut ohne machen. Ich hab meine Marmelade halb mit und halb ohne Mohn gemacht und beide Varianten schmecken super.

Zwetschgenmarmelade

Zwetschge-Zimt-Marmelade mit (oder ohne) Mohn

Zutaten:

500 g Gelierzucker 2:1
1 kg Zwetschgen (Gewicht ohne Kerne!)
2 EL Zimt (ich nehme immer 1 EL Cassia– und 1 EL Ceylon-Zimt)
optional: 40-50 g gemahlener Mohn

Zubereitung:

Marmeladegläser mit Schraubdeckel auswaschen und abkochen.

Zwetschgen in kleine Stücke schneiden und mit dem Gelierzucker vermischen.

Nun mit einem Stabmixer (oder so wie ich im Multizerkleinerer) pürieren.

Den Zimt hinzufügen und für 8 Stunden (oder über Nacht – kann dann auch länger sein) in den Kühlschrank stellen.

Nun den Mohn unterrühren. (Falls ihr keinen verwenden möchtet, lasst diesen Schritt einfach aus.)

Unter ständigem Rühren aufkochen und dann für 4-5 Minuten sprudelnd köcheln lassen.

Gelierprobe machen: Einen Tropfen Marmelade auf einen Teller tropfen lassen – wenn der Tropfen geliert, dann ist die Marmelade fertig. Sonst noch 1-2 Minuten weiterköcheln lassen.

Die Marmelade in die Gläser füllen und fest verschließen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s