Biscoff-Trüffeln & Biscoff-Brezel-Kugeln (Biscoff Truffles & Biscoff Pretzel Balls)

(Note: To get to the English recipes, scroll all the way down.)

Hallo ihr Lieben!

Wenn man sich das Bild so ansieht, dann könnte man denken, hm, das gab’s doch gerade vor ein paar Wochen erst. Ja, das ist leider der Fluch daran, wenn man von Food-Fotografie so gar keine Ahnung hat… Allgemein hätte ich die Bällchen wohl auseinanderschneiden sollen, damit ihr seht, was sich im Inneren verbirgt. In dem Fall wäre das sogar besonders gut gewesen, da sich in den rot-weißen Förmchen nämlich etwas anderes befindet als in den weiß-grauen… Ich hoffe, ihr könnt mir diese Foto-Fehler verzeihen! 😉

Cake Balls

Nun aber zu etwas anderem: Bin ich da allein mit meiner Macke, oder geht es euch auch so, dass ihr etwas total Tolles oder Besonderes kauft und so lange für einen “besonderen Anlass” aufhebt, dass ihr es schließlich für einen ganz und gar unbesonderen Anlass verwenden müsst, weil es sonst abläuft? So geht es mir leider mit einem Haufen toller Backsachen, die ich letztes Jahr in den USA gekauft habe. Verschiedene Baking Chips, Cookie Butter von Trader Joe’s – alles wollte ich so lange wie möglich aufsparen, damit ich möglichst lange was davon habe. Tja, vor Kurzem hab ich dann beim Herumräumen in der Speisekammer allerdings entdeckt, dass das meiste von dem Zeug entweder überhaupt schon weit über dem Haltbarkeitsdatum ist und einiges knapp davor. Pöh.

So musste ich schließlich letztes Wochenende das ganze Glas gut gehütete Cookie Butter und den letzten Rest der kostbaren Peanutbutter-Chips auf einen Schlag verarbeiten – mir blutete das Herz! Doch als ich die fertigen Bällchen probiert habe, war das beinahe wieder vergessen. Die waren nämlich so dermaßen gut, dass ich am liebsten alle ganz für mich allein behalten hätte. So à la Gollum – meiiiiine Bäääällchen…. (Hier creepy Gollum-Stimme dazudenken.)

So, aber nun zu den Rezepten!

Für Bällchen-Version 1 (auf dem Bild in rotem Förmchen und ohne farbigen Zucker) braucht ihr keine Super-Special-Zutaten aus den USA. Alles, was da enthalten ist, solltet ihr auch in unseren Breiten bekommen:

Biscoff-Trüffeln

Zutaten für ca. 15 Kugeln

200 g Crunchy Keksaufstrich, z.B. Biscoff Brotaufstrich – es klappt bestimmt auch mit der normalen, “nicht-crunchy” Variante (in Österreich gibt es den bei Merkur, Zielpunkt und gut sortierten Billa-Filialen)
140 g Biscoff-Kekse
40 g Puderzucker
150-200 g dunkle Kuvertüre

Zubereitung

Die Kekse zu Krümeln zermahlen, entweder in der Küchenmaschine oder Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz bearbeiten.

Dann den Keks-Aufstrich, die Kekskrümel und den Zucker verrühren bis alles gut vermischt ist.

Die Masse für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. (30 Minuten im Gefrierfach geht bestimmt auch.)

Die gekühlte Masse zu Bällchen formen, dann für ca. 30 Minuten bis 1 Stunde ins Gefrierfach stellen.

Die Schokolade schmelzen und die Bällchen damit überziehen.

Am besten werden die Bällchen dann im Kühlschrank aufbewahrt.

So, und nun das zweite Rezept. Für Bällchen-Version 2 braucht ihr theoretisch Peanutbutter-Chips. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man die unter Umständen durch Schoko-Chips oder Karamellstückchen ersetzen oder auch ganz weglassen könnte. Das schmeckt dann natürlich anders, stelle ich mir aber auch ganz gut vor. Eine weitere Variante, die ich mir gut vorstellen könnte, ist, statt des Keksaufstrichs Erdnussbutter zu verwenden und dann Schoko-Chips statt der Peanutbutter-Chips. Falls ihr das ausprobiert, gebt Bescheid!

Biscoff-Brezel-Kugeln mit Peanutbutter-Chips

Zutaten für ca. 15 Kugeln

160 g Crunchy Keksaufstrich z.B. Biscoff Brotaufstrich – es klappt bestimmt auch mit der normalen, “nicht-crunchy” Variante (in Österreich gibt es den bei Merkur, Zielpunkt und gut sortierten Billa-Filialen)
60 g kleine Salzbrezeln
100 g Peanutbutter-Chips
2-3 EL geschmolzene Butter (die braucht man nur, wenn man die Peanutbutter-Chips verwendet, damit das Ganze besser zusammenpappt)
150-200 g dunkle Kuvertüre

Zubereitung

Die Brezeln zu Krümeln verarbeiten (ruhig mit dem Salz darauf), entweder in der Küchenmaschine oder die Brezeln in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz bearbeiten.

Brezeln, Keksaufstrich und Peanutbutter-Chips miteinander vermischen und so viel geschmolzene Butter dazugeben, bis sich die Masse formen lässt. (Ich habe die Masse mit den Händen durchgeknetet.)

Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, danach zu Kugeln formen.

Die Kugeln dann 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Die Schokolade schmelzen und dann die Kugeln damit überziehen.

Auch diese Bällchen sind am besten, wenn man sie im Kühlschrank aufbewahrt.


Recipes in English

Biscoff Truffles

Ingredients for 15 truffles

7 oz. (200 g) Crunchy Cookie Butter (e.g. Trader Joe’s Cookie Butter or Biscoff spread – I’m sure you can also use the „non-crunchy“ version)
5 oz. (140 g) Biscoff cookies
1/3 cup (40 g) confectioners’ sugar
5-7 oz. (150-200 g) dark chocolate (or chocolate candy coating)

Method

Crush the cookies into crumbs, either in a food processor or by putting them into a bag and crushing them with a rolling pin.

Add cookie butter and sugar and stir until well combined.

Put the mixture into the fridge for about an hour (or freeze it for 30 minutes).

Roll the cooled mixture into balls.

Put the balls into the freezer for at least 30 minutes (better for an hour).

Melt the chocolate and cover the balls with it.

It’s best to store the truffles in the fridge.

Biscoff Pretzel Balls with Peanutbutter Chips

Ingredients for 15 balls

5.6 oz. (160 g) Crunchy Cookie Butter (e.g. Trader Joe’s Cookie Butter or Biscoff spread – I’m sure you can also use the „non-crunchy“ version)
2 oz. (60 g) pretzels
3.5 oz. (100 g) peanutbutter chips
2-3 tablespoons melted butter
5-7 oz. (150-200 g) dark chocolate (or chocolate candy coating)

Method

Crush the pretzels into crumbs, either in a food processor or by putting them into a bag and crushing them with a rolling pin.

Add cookie butter, peanutbutter chips and butter and knead the mixture with your hands until it’s formable.

Put the mixture into the fridge for about 30 minutes, then roll it into balls.

Put the balls into the freezer for about 30 minutes.

Melt the chocolate and cover the balls with it.

Tastes best when stored in the fridge.

Advertisements

4 thoughts on “Biscoff-Trüffeln & Biscoff-Brezel-Kugeln (Biscoff Truffles & Biscoff Pretzel Balls)

  1. Wo kaufst du denn diesen Biscoff Brotaufstrich? Hab den in Graz noch nie irgendwo gesehen? Die Kekse kenn ich natürlich. 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s