Blueberry Swirl Cheesecake

Hallo ihr Lieben!

Wie schon auf Facebook angekündigt, gibt es heute endlich das Rezept für den weltbesten Cheesecake mit Blaubeerwirbel!

Das unschöne Bild wird dem sensationellen Geschmack leider gar nicht gerecht. Ein Anschnitt-Foto wäre toll gewesen, um euch das cremig-leckere Innenleben zu zeigen – allerdings hab ich den Kuchen für meine Mama zum Muttertag gemacht und da wäre es doch eher unangebracht gewesen, vorher schon ein Stück herauszuschneiden… 😉

Aber hässliches Bild hin oder her – ich kann euch nur sagen: BACKT DIESEN KUCHEN! Am besten gleich heute! Eine kleine Warnung allerdings: Nach dem ersten Stück könnte euch ein unbändiger Drang überkommen, den Rest vor euren Gästen zu verstecken, damit ihr ihn ganz für euch alleine habt.

Ja – so gut ist dieser Cheesecake! 🙂

Blaubeercheesecake

Blueberry Swirl Cheesecake
(Rezept ein wenig abgewandelt von hier)

Zutaten:

Für den Blaubeerwirbel:

160 g Blaubeeren (frisch oder tiefgekühlt)
70 g Zucker
1 EL Zitronensaft
2 TL Speisestärke
1 EL Wasser

Für den Boden:

Ca. 180 g Biscoff-Kekse (oder alternativ Vollkorn-Butterkekse)
2 EL Zucker
2 EL geschmolzene Butter

Für die Füllung:

680 g Philadelphia Doppelrahm-Frischkäse
230 g Zucker
230 g Sauerrahm (Schmand)
2 EL Mehl
2 TL flüssiger Vanille-Extrakt (Vanillemark, gemahlene Vanille oder Vanillezucker auch möglich)
4 Eier

Zubereitung:

In einem kleinen Topf Blaubeeren, Zucker und Zitronensaft vermischen.

Für 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen und immer wieder umrühren.

Speisestärke und Wasser miteinander verrühren und dann unter die Blaubeermischung rühren.

Die Blaubeermischung aufkochen und für 2 Minuten unter Rühren kochen lassen, bis sie ein wenig eingedickt ist.

Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Dann mit einem Mixer/Pürierstab zu einer Soße mixen.

Backofen auf 175°C vorheizen und den Boden einer Springform mit Backpapier auskleiden. (Ich hab es einfach unten eingeklemmt.) Den Rest der Form mit Butter einfetten. (Zur Größe der Form: Ich hab eine mit 20 cm Durchmesser verwendet, die war aber dann wirklich fast bis zum Überlaufen voll. Besser wäre wahrscheinlich 22 oder 23 cm!)

Für den Boden als erstes die Kekse zu feinen Krümeln verarbeiten. (Entweder mit einem Mixer oder in einen Gefrierbeutel stecken und mit einem Nudelholz bearbeiten.)

Die Krümel dann mit Zucker und Butter vermischen und am Boden der Springform festdrücken.

Für 10 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Frischkäse und Zucker mit dem Mixer glatt rühren.

Dann den Sauerrahm, das Mehl und die Vanille unterrühren.

Nach und nach die Eier hinzufügen und so lange rühren, bis alles vermischt ist.

Die Füllung über den vorbereiteten Boden gießen.

Die Blaubeersoße darüber träufeln und mit einem Messer ein wenig „durchwirbeln“, damit ein schönes Muster entsteht. Achtet darauf, dass ihr die Blaubeersoße vorsichtig löffelweise aufträufelt! Ich habe den Fehler gemacht, sie direkt aus dem Topf zu leeren und leider sind dabei große Mengen tief in die Füllung hineingesunken. Dadurch sind beim Backen tiefe „Zerklüftungen“ entstanden. Das macht zwar im Grunde genommen nix, sieht aber nicht so schön aus.

Den Cheesecake nun für eine Stunde backen. Erschreckt euch nicht – es könnte sein, dass euer Cheesecake irgendwann aufgeht wie verrückt, Risse bekommt und aussieht, als wäre er komplett in die Hose gegangen. (Das war bei mir der Fall.) Das sieht aber nur temporär so aus – nach dem nächsten Arbeitsschritt sollte sich das verbessert haben.

Dann den Backofen ausschalten und den Cheesecake noch für weitere 40-50 Minuten im Backofen ruhen lassen.

Den Cheesecake nun aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Nach 10 Minuten mit einem Messer vorsichtig am Rand entlang fahren, damit der Kuchen sich später leichter aus der Form lösen lässt.

Den Cheesecake komplett abkühlen lassen, dann für mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen (länger wäre besser!). (Im Originalrezept wird die Form schon nach dem Abkühlen entfernt – ich habe sie aber erst nach dem Kühlen abgenommen.)


Blueberry Swirl Cheesecake
(Recipe adapted from here)

Ingredients:

For the blueberry swirl:

1 ¾ cups (160 g) blueberries (fresh or frozen)
1/3 cup (70 g) sugar
1 tablespoon lemon juice
2 tablespoons cornstarch
1 tablespoon water

For the crust:

6.5 oz. (180 g) Biscoff cookies (or Graham crackers)
2 tablespoons sugar
2 tablespoons melted butter

For the filling:

24 oz. (680 g) cream cheese
1 cup (230 g) sugar
8 oz. (230 g) sour cream
2 tablespoons flour
2 teaspoons vanilla extract
4 eggs

Method:

Combine the blueberries, sugar and lemon juice in a small sauce pan.

Cook over medium heat for 5 minutes, stirring occasionally.

Combine cornstarch and water, then stir into the blueberry mixture.

Bring the mixture to a boil. Then cook it for 2 minutes until thickened, stirring constantly.

Remove from the heat and let it cool down.

Then blend the mixture until smooth.

Preheat oven to 350°F (175°C) and line the bottom of a springform pan (9 inch) with parchment paper. Grease the rest of the pan with butter.

Line the bottom of a springform pan with parchment paper (just clamp it in) and grease the rest of the pan with butter.

 Crush the cookies into fine crumbs (either in a food processor or by putting them in a bag and crushing them with a rolling pin).

Mix cookie crumbs, sugar and butter and put the mixture into the pan.

Press the crumbs to the bottom of the pan.

Bake for about 10 minutes, then set aside.

Beat cream cheese and sugar until smooth.

Then stir in the sour cream, flour and vanilla.

Add eggs and beat until combined.

Then pour the filling over the prepared crust.

Drizzle it with the blueberry mixture and cut through the batter with a knife to create a nice swirl. Make sure to drizzle the blueberry mixture over the batter very carefully and in small amounts. I made the mistake of pouring it straight out of the sauce pan, which caused large amounts of blueberry sauce to sink deeply into the filling. As a result, the cheesecake had very deep cracks after baking. This doesn’t affect the taste at all, of course, but it doesn’t look particularly nice.

Bake the cheesecake at 350°F (175°C) for about an hour. Don’t be alarmed if it rises like crazy, gets deep cracks and looks as if it is totally ruined. (Happened to me.) This is only a temporary state and should be resolved after the next step.

Turn off the oven and leave the cheesecake inside for another 40-50 minutes.

Take the cheesecake out of the oven and let it cool down. After 10 minutes, carefully run a knife around the edge of the pan to loosen the cake.

Let the cheesecake cool down completely, then refrigerate it for at least 1-2 hours before serving. (Longer would be better.)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s