Post aus meiner Küche – Sommer im Glas

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte ja letzte Woche schon angekündigt, dass es bald einen Bericht über die aktuelle Runde von Post aus meiner Küche geben würde – und hier ist er auch schon! 🙂

Eigentlich ist es ja so üblich, erst dann einen Blog-Post dazu zu verfassen, wenn der Tauschpartner den Erhalt des Pakets bestätigt, damit die Überraschung nicht zerstört wird. Diesmal mache ich allerdings eine Ausnahme, weil ich leider seit unserer anfänglichen Kontaktaufnahme nichts mehr von meiner Tauschpartnerin gehört habe und der offizielle Tauschzeitraum ja nun vorbei ist. Ich hoffe, sie hat einfach nur viel um die Ohren und es ist nichts Schlimmes bei ihr passiert. Ein bisschen Enttäuschung kann ich mir allerdings nicht verkneifen, weil ich mir mit meinen Sachen echt Mühe gegeben und auf ein wenig Feedback gehofft habe. Naja, da kann man wohl nix machen!

UPDATE: Inzwischen hat sich meine Tauschpartnerin gemeldet! Mein Paket ist wohlbehalten bei ihr angekommen und dafür, dass sie sich nicht gemeldet hat, gab es einen triftigen Grund, den ich gut verstehen kann. Also doch noch alles gut ausgegangen! 🙂

Das Thema der aktuellen Runde war “Sommer im Glas”. Da bot sich natürlich in erster Linie Marmelade an, doch ich wollte unbedingt auch ein paar Dinge verschicken, die nichts mit Einkochen zu tun haben. Ich habe Bücher und Zeitschriften gewälzt und die unendlichen Weiten von Pinterest durchforstet und mich schließlich für folgendes entschieden:

Heidelbeermarmelade mit weißer Schokolade

Heidelbeeren sind ja (wie schon erwähnt) meine Lieblingsbeeren. Aber stinknormale Heidelbeermarmelade fand ich dann doch ein wenig langweilig. Daher wanderte noch weiße Schokolade mit ins Glas, was dem Ganzen noch ein gewisses Etwas verleiht.

Heidelbeer Schoko Marmelade

Heidelbeermarmelade mit weißer Schokolade
(Rezept abgewandelt von hier)

Zutaten für 2 Gläser:

50 g weiße Schokolade
430 g Heidelbeeren
50 ml Apfelsaft
2 g Zitronensäure
250 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Zwei Gläser mit Schraubdeckel sterilisieren. (Entweder in kochendem Wasser oder im Backofen.)

Schokolade fein zerkleinern, am besten in einem Blitzhacker (ansonsten mit einem Messer).

Heidelbeeren mit Gelierzucker, Zitronensäure und Apfelsaft in einen Topf geben und gut vermischen.

Unter Rühren aufkochen und für ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Dann die Schokolade unterrühren.

Kurz köcheln lassen, dann die Gelierprobe machen. (Dazu einen Klecks Marmelade auf einen Teller geben – wenn die Marmelade geliert, ist sie fertig, wenn nicht, dann muss sie noch ein wenig kochen.)

Die Marmelade randvoll in die sterilisierten Gläser füllen, fest verschließen und für 5 Minuten auf den Deckel stellen.

Dann umdrehen und abkühlen lassen.


Pfirsich-Mango-Maracuja-Marmelade

Ich bin ja allgemein eher ein Fan von beerigen Marmeladen, doch diese fruchtig-exotische Marmelade mit Pfirsich, Mango und Maracuja finde ich einfach himmlisch! Besonders gut könnte ich sie mir in einem frischen Brioche-Hörnchen vorstellen – das muss ich beim nächsten Sonntagsfrühstück gleich mal ausprobieren. Oder ihr probiert es und gebt mir Bescheid! 😉

Pfirsich Mango Maracuja Marmelade

Pfirsich-Mango-Maracuja-Marmelade
(Rezept abgewandelt aus dem Buch “Geschenkideen aus der Küche” von Nicole Stich)

Zutaten für 2 Gläser:

270 g Pfirsiche (ohne Kern und Schale gewogen!)
205 g Mango (ohne Kern und Schale gewogen!)
35 g Maracuja (ohne Schale und Kerne gewogen!)
50 ml Rum
260 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Marmeladegläser sterilisieren, entweder in heißem Wasser oder im Backofen.

Als erstes Pfirsiche und Mango schälen, entkernen und in Stückeschneiden. Die Maracuja aufschneiden, das Innere herauskratzen und durch ein Sieb streichen.

Früchte miteinander vermischen, dann Rum und Zucker hinzugeben.

Unter Rühren aufkochen und für 5 Minuten sprudelnd köcheln lassen.

Mit einem Kartoffelstampfer die Früchte zerstampfen.

Dann die Gelierprobe machen und die Marmelade randvoll in die vorbereiteten Gläser füllen.

Gut verschließen und für 5 Minuten auf den Deckel stellen.

Dann umdrehen und abkühlen lassen.


Limette-Basilikum-Sirup

Ich muss gestehen, ich war anfangs sehr skeptisch was das Basilikum in diesem Sirup angeht. Eigentlich mag ich Basilikum in Verbindung mit süßen Sachen nämlich überhaupt nicht. Daher habe ich ursprünglich auch nur eine Flasche für meine Tauschpartnerin gemacht und nicht mehr. Als ich allerdings den verbleibenden Rest, der nicht mehr in die Flasche passte, probiert habe, musste ich ein paar Tage später gleich noch einmal zur Tat schreiten und Nachschub machen. Das Basilikum ist – meiner Meinung nach – im Sirup überhaupt nicht als Basilikum zu identifizieren, sondern verleiht dem Ganzen einfach nur eine würzige Hintergrundnote. Also keine Angst – einfach ausprobieren und genießen! Ich hab den Sirup bisher nur mit Wasser verdünnt getrunken, ich kann ihn mir aber auch wunderbar in einem Hugo-artigen Getränk mit Wein oder Prosecco vorstellen.

Limette-Basilikum-Sirup1

Limette-Basilikum-Sirup
(Rezept abgewandelt von hier)

Zutaten für ca. 300 ml

3 Limetten
2 Bio-Zitronen
300 g Zucker
350 ml Wasser
1 kleines Bund Basilikum

Zubereitung:

Die Zitronen heiß abbrausen und die Schale abreiben.

Dann Zitronen und Limetten auspressen – es sollen insgesamt 150 ml Saft herauskommen.

Den Saft gemeinsam mit Zucker, Zitronenschale und Wasser zum Kochen bringen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und das Basilikum unterrühren.

Für ca. 30 Minuten ziehen lassen, dann die Basilikumblätter herausfischen.

Den Sirup nochmals für ca. 5 Minuten aufkochen.

Den fertigen Sirup durch ein Sieb in eine sterilisierte Flasche gießen und gut verschließen.


Selbstgemachte Himbeerbrause

Pssst… Ich muss euch etwas gestehen. Dieses Rezept ist noch ausbaufähig. Soll heißen: Die Brause schmeckt zwar gut, die Mengenverhältnisse könnten aber noch optimiert werden. Leider schäumt die Brause nämlich beim Mischen extrem und man muss aufpassen, dass sie nicht fluchtartig das Glas verlässt. 😉 Wenn ihr das Rezept nachmacht, dann am besten das Wasserglas nur halbvoll machen, 1-2 Teelöffel Brause hinzufügen, warten bis sich der Schaum ein wenig gelegt hat und dann mit Wasser auffüllen.

Himbeerbrause2

Himbeerbrause

Zutaten für 230 g Brause:

115 g Puderzucker
30 g Natron
45 g Zitronensäure
40 g Wackelpuddingpulver in der Geschmacksrichtung „Himbeer“

Zubereitung:

Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit den übrigen Zutaten vermischen.


Limette-Minze-Körperpeeling

Selbstgemachtes Körperpeeling finde ich persönlich ja grandios. (Und anscheinend nicht nur ich – meine Schwiegermama hat mich gestern gefragt, ob ich noch Nachschub von dem Pfefferminz-Fußpeeling habe, das ich ihr zu Weihnachten geschenkt habe. 😉 ) Und da man das ja auch in einem Glas aufbewahrt, dachte ich mir, es passt doch perfekt zum Thema “Sommer im Glas”. Ich wollte eigentlich eine Art “Mojito für den Körper” machen, doch nun ist es eher ein Kokosnuss-Zucker-Peeling mit Limette und Minze geworden, weil ich nicht bedacht habe, dass Kokosöl ja auch einen Eigengeruch hat. Aber naja, wie Juli immer sagt: Egal, Karl! 😉

Limette Minze Peeling1

Limette-Minze-Körperpeeling
(Rezept abgewandelt von hier)

Zutaten:

Ca. 3 EL Kokosöl (flüssig, aber nicht warm!)
Ca. 300 g Demerara Rohrzucker
Saft und Schale einer Limette
Handvoll Pfefferminzblätter
2 Tropfen Pfefferminzöl

Zubereitung:

Alle Zutaten vorsichtig miteinander vermischen und dabei achtgeben, dass sich der Zucker nicht auflöst.

Anmerkung 1: Die Mengenangaben für Öl und Zucker könnt ihr selbst bestimmen – einfach mehr Öl oder Zucker hinzugeben je nachdem, ob ihr das Peeling lieber flüssiger oder „trockener“ mögt.

Anmerkung 2: Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte 😉 würde ich wahrscheinlich ein geruchsneutraleres Öl verwenden, weil der Kokosduft Limette und Minze fast überdeckt.

Advertisements

3 thoughts on “Post aus meiner Küche – Sommer im Glas

  1. Ohh, das ist wirklich schade mit deiner Tauschpartnerin :-(. Hoffentlich schickt sie wenigstens das Päckchen für dich los! Ich hatte nun auch schon zweimal Pech. Zur Weihnachtsrunde hat meine Partnerin das Paket einfach zwei Wochen nicht bei der Post abgeholt bis es dann (natürlich nicht mehr sehr frisch) zurück kam und auch nie ein Paket zurück geschickt, in der aktuellen Runde kam mein Paket zwar an (das konnte ich im Postkonto sehen), aber ich warte immernoch auf eine Rückmeldung/Dank/sonstiges (sowie auf das Tauschpaket von ihr). Arg, ganz schön doof, wenn man sich so viel Mühe macht :-(.
    Über deine schönen Geschenke hätte ich mich sehr gefreut!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Oje, du Arme, gleich 2x hintereinander so etwas, das ist ja wirklich ärgerlich! Wahrscheinlich blüht meinem Paket dasselbe wie deinem zu Weihnachten – in der Sendungsverfolgung steht nämlich, dass es bereits vor einer Woche hinterlegt wurde. Tauschpaket habe ich übrigens ebenfalls keines erhalten. Naja, mal sehen wie das noch weitergeht… Ich halte dir die Daumen, dass bei dir noch etwas kommt! Liebe Grüße, Romy

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s