Apfelkuchen (Apple Cake)

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr auch einen Haufen Äpfel zuhause und wisst schon nicht mehr wohin damit? Dann kann ich euch einen wunderbaren Apfelkuchen empfehlen, der innen super saftig und aromatisch ist und außen eine lecker knusprige Kruste hat, die fast ein wenig nach Karamell schmeckt.

Ich habe ihn innerhalb der letzten Wochen schon zwei Mal gebacken, einmal als Gugelhupf mit Pekannüssen und einmal als Kastenkuchen ohne Nüsse und beide Ergebnisse fand ich einfach toll.

Apple Cake

Apfelkuchen
(Rezept ein wenig abgewandelt von hier)

Zutaten für eine Kastenform (24 x 9 cm):

Für die Apfelfüllung:

3 mittelgroße Äpfel
2 TL Zimt
½ TL Nelkenpulver
½ TL gemahlener Ingwer
3 EL Kristallzucker

Für den Teig:

165 g Mehl (ich hab halb Weizen-Universalmehl, halb glattes Dinkelmehl verwendet, aber man kann auch nur Universalmehl nehmen)
2 TL Backpulver
Prise Salz
120 ml Öl
225 g Demerara-Rohrzucker
30 ml Rum (oder Orangensaft)
1 TL flüssiger Vanille-Extrakt (oder Vanillepulver)
2 Eier
optional: 60 g Pekannüsse (oder Walnüsse)

Zubereitung:

Backofen auf 175°C vorheizen und eine Springform einfetten und bemehlen oder mit Backpapier auslegen.

Apfel schälen, vom Gehäuse befreien und in Würfel schneiden. Mit Zucker, Zimt, Nelkenpulver und Ingwer vermischen und beiseite stellen.

Mehl, Backpulver, Salz (und Nüsse, falls ihr welche verwendet) miteinander vermischen.

In einer separaten Schüssel Öl, Rum (oder Saft), Zucker, Vanille und Eier mixen.

Dann die trockenen Zutaten zu den nassen geben und verrühren bis alles gut vermischt ist.

Die Hälfte des Teiges in die Kastenform gießen.

Dann die Hälfte der Äpfel (inklusive des Safts, der sich unten in der Schüssel angesammelt hat) darüber verteilen.

Nun den übrigen Teig darüber gießen und mit den verbleibenden Äpfeln bedecken.

Für ca. 75-90 Minuten backen – wenn man ein Holzstäbchen in den Kuchen steckt, sollte kein Teig mehr daran kleben. Gegen Ende hin mit Alufolie bedecken, damit die Äpfel nicht verkohlen.

Für ca. 30 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen. (Wenn ihr den Kuchen von der Form auf einen Teller transferiert, dann sollte die Seite unten sein, die auch in der Form unten ist. Die Apfelseite soll also die Oberseite sein.)

Anmerkung: Falls ihr statt des Kastenkuchen lieber einen großen Gugelhupf machen möchtet, dann könnt ihr die Zutaten einfach verdoppeln!

 


Recipe in English

Apple Cake
(Recipe adapted from here)

Ingredients for a loaf pan (10×4 inch/24×9 cm)

For the apple filling:

3 apples
2 teaspoons cinnamon
½ teaspoon cloves
½ teaspoon ground ginger
3 tablespoons granulated sugar

For the batter:

1 3/8 cups (165 g flour) (I used half all-purpose flour, half spelt flour, but you can also use all-purpose flour only)
2 teaspoons baking powder
pinch of salt
½ cup (120 ml) oil
1 cup (225 g) light brown sugar
2 tablespoons (30 ml) rum (or orange juice)
1 teaspoon vanilla extract
2 eggs
optional: ½ cup (60 g) pecans or walnuts

 

Method:

Preheat oven to 350°F (175°C) and grease and flour a loaf pan or line it with parchment paper.

Peel, core and chop the apples into cubes. Then mix them with sugar, cinnamon, cloves and ginger and set aside.

Combine flour, baking powder, salt (and nuts, if you are using them).

In a separate bowl, mix oil, rum (or juice), sugar, vanilla and eggs.

Add the dry ingredients and stir until well combined.

Pour half of the batter into the pan. Then spread half of the apples (including their juice) over it.

Now pour the remaining batter into the pan and top with the remaining apples.

Bake for 75 to 90 minutes until a cake tester comes out clean. (If your cake starts browning on top, cover it with aluminum foil to prevent the apples from getting scorched.)

Leave the cake in the pan for about 30 minutes, then take it out and let it cool down completely. (When putting the cake on a plate, the apple side should be on top, just like in the pan.)

Note: If you would like to make the cake in a tube or bundt pan, just double the ingredients – I’ve already tried it and it worked perfectly fine.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s