Oreo Cheesecake Cupcakes

Hallo ihr Lieben!

Unser Ofen ist zwar immer noch kaputt, aber ich hab zum Glück einen Blogpost in meinem “Draft”-Ordner gefunden, den ich irgendwann schon mal angefangen hatte. Daher gibt’s hier heute endlich mal was Neues – juhu! 😉

Im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen Blogs kann ich leider mit keinen weihnachtlichen oder adventlichen Leckereien dienen. Mein Blog ist ja, wie ich glaub ich schon mal erwähnt habe, keiner dieser perfekt organisierten, bei denen schon Wochen und Monate vorausgeplant wird – er spiegelt das wider, was ich in letzter Zeit so gemacht habe. Und für Weihnachtsbäckerei hatte ich dieses Jahr schlichtweg noch überhaupt keine Zeit bzw. im Moment eben keinen funktionierenden Backofen.

Was ich heute für euch habe, ist aber trotzdem toll und kann das ganze Jahr verspeist werden. Diese superleckeren Oreo Cheesecake Cupcakes sind schon seit Jahren ein fixer Bestandteil meines Back-Repertoires, aber irgendwie hatte ich noch nie die Gelegenheit sie hier zu posten. (Das Rezept ist ursprünglich von Martha Stewart, ich habe es aber bei Nadine von Dreierlei Liebelei gefunden.)

Oreo Cupcakes.jpg

Der Boden besteht aus einem ganzen Oreo und in der cremigen Cheesecake-Masse verstecken sich noch weitere zerbröselte Oreos. Die kleinen Teilchen schmecken wunderbar und sind dabei aber weder zeitaufwändig noch kompliziert. Kann ich euch sehr empfehlen!

 

Oreo Cupcakes
(Rezept von hier)

 Zutaten für 12 Cupcakes:

400 g Philadelphia Doppelrahmstufe
17 Oreos
80 g Sauerrahm (Schmand)
95 g Zucker
1 TL flüssiger Vanille-Extrakt (oder gemahlene Vanille bzw. ausgekratzte Vanilleschote)
2 Eier (klein bis mittelgroß)

Zubereitung:

Backofen auf 135°C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

In jedes Förmchen einen ganzen Oreo als Boden für die Cupcakes legen.

Die 5 übrigen Oreos zu Krümeln verarbeiten. (Entweder mit einem Mixer/Multizerkleinerer oder in einen Gefrierbeutel stecken und mit dem Nudelholz bearbeiten. Bei Methode 2 nur aufpassen, dass ihr nicht zu stürmisch seid und den Gefrierbeutel beschädigt, sonst fliegen die Krümel überall herum.)

Philadelphia und Sauerrahm cremig rühren. Dann Zucker, Vanille-Extrakt und Eier unterrühren, bis eine homogene Masse entsteht.

Dann die Oreo-Krümel unterrühren.

Nun den Teig in die Förmchen füllen. (Da die Cupcakes im Ofen nicht aufgehen, könnt ihr die Förmchen ruhig voll machen.)

Für ca. 28 Minuten backen. (Die Cupcakes sehen auch nach abgeschlossener Backzeit aus, als wären sie noch nicht ganz durchgebacken – das soll aber so sein.)

Die Cupcakes abkühlen lassen und dann für mindestens 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 


Recipe in English

Oreo Cupcakes
(Recipe from here)

Ingredients for 12 cupcakes:

14 oz. (400 g) cream cheese
17 Oreos
2.8 oz. (80 g) sour cream
2/3 cup + 1 tablespoon (95 g) sugar
1 teaspoon vanilla extract
2 eggs (small to medium)

Method:

Preheat oven to 275°F (135°C) and line a muffin pan with paper liners.

Put an entire Oreo at the bottom of each liner as a base for the cupcakes.

Crush the remaining 5 Oreos to dust. (Either in a food processor or put the cookies into a bag and crush them with a rolling pin.)

Mix cream cheese and sour cream until smooth. Then add sugar, vanilla extract and eggs and stir until you have a smooth batter.

Stir in the Oreo crumbs.

Pour the batter into the cupcake liners. (You can fill them up entirely, as the cupcakes don’t rise in the oven.)

Bake for about 28 minutes. (The cupcakes may look a bit underdone, but that’s okay.)

Let the cupcakes cool down and then put them into the fridge for at least 3-4 hours.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s