Buttermilch-Waffeln (Buttermilk waffles)

Hallo ihr Lieben!

Endlich ist es soweit – ich kann Waffeln machen! 🙂 Bisher fand ich es immer so schade, dass ich die leckeren Waffelrezepte, die mir auf meinen Lieblingsblogs oder in Zeitschriften unterkamen, mangels eines Waffeleisens nicht nachmachen konnte. Ein Waffeleisen zu kaufen, stand leider aus Platzgründen nicht zur Debatte. Aber letzte Woche hab ich die perfekte Lösung für mein Waffel-Problem entdeckt – Silikon-Waffelformen für’s Backrohr! Das Schöne daran ist, dass die nicht nur günstig waren und leicht in unserer Miniküche zu verstauen sind, sondern dass man Waffeleisen-Rezepte 1:1 damit nachmachen kann, ohne sie extra abwandeln oder anpassen zu müssen.

Waffle

Buttermilch-Waffeln
(Rezept von hier)

Zutaten für 4-5 Portionen

Für die Waffeln:

120 g geschmolzene Butter
(+ noch etwas mehr zum Einfetten der Formen bzw. des Waffeleisens)
240 g Mehl
60 g Rohrzucker
2 TL Weinsteinbackpulver
1 TL Zimt
1/2 TL Salz
3 Eier (getrennt)
480 ml Buttermilch
1 TL Vanilleextrakt (oder 1 TL gemahlene Vanille oder ausgekratzte Vanilleschote)

als mögliche „Beilage“:

Staubzucker und Zimt
Apfelmus
Ahornsirup
Früchte

Zubereitung

Waffelformen (oder Waffeleisen) mit geschmolzender Butter auspinseln. Backrohr auf 220°C vorheizen (oder Waffeleisen aufheizen).

Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt und Salz miteinander vermischen.

In einer separaten Schüssel Eidotter, Buttermilch, Butter und Vanilleextrakt zusammenrühren.

Dann mit der Mehlmischung vermengen.

In einer separaten Schüssel das Eiweiß steif schlagen.

Dann den Eischnee unter den Teig heben.

Teig in die Formen (oder ins Waffeleisen) gießen. (Wieviel Teig genau ins Waffeleisen muss, weiß ich nicht, doch die Silikonformen habe ich etwa ¾ voll gemacht.)

Waffeln im Backofen für ca. 10-15 Minuten backen. Dann aus den Formen lösen, mit der Unterseite nach oben auf ein Backblech legen und noch einmal 3-5 Minuten backen, bis die Waffeln auf beiden Seiten goldgelb sind. (Wenn ihr mit einem Waffeleisen arbeitet, bitte einfach den Instruktionen des Herstellers folgen.)

Anmerkung: Mir haben die Waffeln am besten mit Zimtzucker und Apfelmus geschmeckt – eine tolle Kombination!

Recipe in English

Buttermilk waffles
(Recipe from here)

Ingredients for 4-5 servings

For the waffles:

1 stick (120 g) butter (melted)
(+ a bit more to grease the waffle iron)
2 cups (240 g) flour
½ cup (60 g) light brown sugar
2 teaspoons cream of tartar
1 teaspoon cinnamon
1/2 teaspoon salt
3 eggs (separated)
2 cups buttermilk
1 teaspoon vanilla extract

possible “garnishes”:

Confectioners‘ sugar and cinnamon
Apple sauce
Maple syrup
Fruit

Method

Grease the waffle iron with a little bit of melted butter and heat.

Combine flour, sugar, cream of tartar, cinnamon and salt.

In a separate bowl, whisk together egg yolks, buttermilk, butter and vanilla extract.

Then combine the egg mixture with the flour mixture.

In a separate bowl, beat egg whites to stiff peaks.

Then fold the beaten egg whites into the batter.

Pour about 1/3 cup of batter onto each section of the waffle grid and bake for 3-5 minutes.

Note: You can also use this recipe to make waffles in silicone waffle molds.

Advertisements

Porridge & Overnight Oats

Hallo ihr Lieben!

Ich versuche mich in letzter Zeit ein wenig gesünder zu ernähren und mehr Gemüse und Obst zu essen. Gerade am Morgen fällt mir das manchmal schwer, weil es so einiges an Dingen gibt, die ich so früh einfach noch nicht essen mag und ich außerdem keine Lust auf großen Aufwand habe. Vor kurzem habe ich dann eine gute Lösung für ein Frühstück gefunden, das nicht nur gesund ist und Obst enthält, sondern praktischerweise auch bis zum Mittagessen vorhält – Porridge! Und er ist auch für Morgenmuffel wie mich gut geeignet, da ich dafür nicht extra früher aufstehen muss. Ich werfe die Haferflocken einfach in die Milch, lasse sie köcheln während ich mich fertig mache und rühre im Vorbeigehen um.

Für alle, die im Sommer kein warmes Frühstück essen wollen oder ihr Frühstück gerne schon am Vortag vorbereiten, gibt’s das Ganze auch als Overnight Oats. Mjam!

Overnight Oats

Porridge

Zutaten (für 1 Portion):

200 ml Mandeldrink
(ihr könnt natürlich auch Kuhmilch oder
jede andere pflanzliche „Milch“ verwenden)
40 g Haferflocken
Ahornsirup oder brauner Zucker zum Süßen
eine Handvoll Früchte eurer Wahl (z.B. Himbeeren oder Blaubeeren)
optional: Zimt

Zubereitung:

Mandeldrink in einem Topf kurz aufkochen lassen.

Hitze reduzieren, Haferflocken dazugeben und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. (Dabei immer wieder umrühren.)

Wenn die Haferflocken zur Zufriedenheit weich gekocht sind, vom Herd nehmen, mit Ahornsirup oder Zucker nach Wunsch süßen, wenn gewollt mit Zimt verfeinern und die Früchte untermischen.

Overnight Oats

Zutaten (für 1 Portion):

4 EL Haferflocken
100 ml Mandeldrink (oder Kuhmilch bzw. jede andere pflanzliche „Milch“)
Ahornsirup oder brauner Zucker
Früchte nach Wahl

Zubereitung:

Haferflocken und Mandeldrink miteinander vermischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen nach Wunsch mit Ahornsirup oder Zucker süßen und die Früchte unterrühren.

Anmerkung: Ich bin kein großer Fan von Joghurt, daher habe ich in meinem Rezept nur Milch verwendet, doch wenn ihr das mögt, könnt ihr nur die halbe Menge an Milch verwenden und stattdessen Joghurt oder Sojajoghurt hinzufügen.

Recipes in English

Porridge

Ingredients (for 1 person):

200 ml (about 6,5 fl.oz.) almond milk (or any other kind of dairy or non-dairy milk)
40 g (a bit more than half a cup) rolled oats/oatmeal
Maple syrup or brown sugar
a handful of fruit (e.g. raspberries or blueberries)
optional: cinnamon

Method:

Bring the almond milk to a short boil.

Reduce the heat, add the rolled oats and let them simmer for about 10 minutes. (Keep stirring them so they won’t burn.)

Add some maple syrup or brown sugar (and some cinnamon if you want) and stir in the fruit.

 

Overnight Oats

Ingredients (for 1 person):

4 tablespoons of rolled oats/oatmeal
100 ml (about 3 fl.oz.) almond milk (or any other kind of dairy or non-dairy milk)
Maple syrup or brown sugar
Fruit (of your own choice)

Method:

Stir the oats into the almond milk and put the mixture into the fridge overnight.

In the morning, add some maple syrup or sugar and stir in the fruit.

Note: I’m not a big fan of yogurt, so my recipe uses milk only. If you do like yogurt, you can use half milk, half yogurt.