Schnelle Pizza-Schnecken (Quick Pizza Rolls)

Hallo ihr Lieben!

Vor grob geschätzten zweiunddrölfzig Jahren hatte ich einen Freund, dessen Mutter mochte ich nicht sooo besonders gerne. (Über die Gründe dafür könnte man wahrscheinlich ein kleines Buch schreiben, das mach ich aber jetzt nicht. 😉 ) Was ich allerdings sehr gerne mochte, waren ihre selbstgemachten Pizza-Schnecken. Vor Kurzem hab ich mal wieder daran gedacht und beschlossen, doch einfach selbst mal welche zu machen, zur Auflockerung meiner denkbar langweiligen Büro-Mittagessen-Routine.

Ursprunglich war ja geplant, sie vollständig selbst zu machen. Pizzateig ist ja keine Raketenwissenschaft und ich bin allgemein eine Anhängerin der Gruppe “Fertigteig-iiih-sowas kauf ich nicht”. Tja. Pizzateig ist zwar keine Raketenwissenschaft, aber aufgrund der Ruhezeit leider auch nix, was man nach einem langen, stressigen Tag mal eben so aus dem Ärmel schüttelt. Daher hab ich meine Fertigteig-Aversion unterdrückt, einen garantiertbioundohnechemie Teig gekauft und losgelegt.

Und was soll ich euch sagen? Seitdem habe ich die Schnecken schon 3x gemacht, weil sie einfach so schnell und unkompliziert zu machen sind und trotzdem super lecker schmecken.

Vielleicht sogar besser als die der Ex-Schwiegermutter. 😉

Pizza roll

Die Variante im Rezept ist mit Schinken und Käse, ihr könnt aber natürlich die Füllung nach Herzenslust variieren. Nur den Tomaten-Teil würde ich so belassen, sonst werden die Schnecken vermutlich eine trockene Angelegenheit.

 

Schnelle Pizza-Schnecken
(Rezept ein bisschen abgewandelt von hier)

Zutaten für 10 Schnecken

100 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
4 EL Tomatenmark
1 Pkg. Pizzateig aus dem Kühlregal (für 1 Blech)
100 g Schinken, in kleine Stücke geschnitten (auch lecker: Rohschinken oder Schwarzwälder Schinken)
100 g geriebener Käse (z.B. Gouda)
2 TL Pizzagewürz (ich habe das hier von Sonnentor, man kann aber auch einfach nur getrockneten Oregano nehmen)

Zubereitung

Backofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Pizzateig ausrollen. (Ich rolle den Teig immer auf, lege ihn dann mit der Backpapierseite nach oben auf eine bemehlte Silikonmatte und ziehe das Backpapier ab. So kann man vermeiden, dass der Teig später beim Zusammenrollen kleben bleibt und reißt.)

Getrocknete Tomaten und Tomatenmark pürieren und auf den Teig streichen.

Das Gewürz auf der Tomatenmasse verstreuen.

Als nächstes Schinken und Käse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Nun den Teig zu einer Rolle einrollen und in 10 Scheiben schneiden.

Die Pizzascheiben auf das Backblech transferieren und für ca. 15-20 Minuten backen. (Orientiert euch dabei auch ein bisschen danach, was auf der Packung eures Teiges steht. Am sichersten ist es, wenn ihr nach 10 Minuten Backzeit in regelmäßigen Abständen einen Blick ins Backrohr werft.)

Recipe in English

Quick Pizza Rolls
(Recipe adapted from here)

Ingredients for 10 rolls

3.5 oz. (100 g) sun-dried tomatoes (in oil)
4 tablespoons tomato paste
1 package ready-made pizza dough
3.5 oz. (100 g) ham or bacon, cut into little bits
3.5 oz. (100 g) grated cheese
2 teaspoons pizza spice (if you don’t have any, you can also use dried oregano)

Method

Preheat oven to 400°F (200°C) and line a baking sheet with parchment paper.

Roll out the pizza dough.

Puree the dried tomatoes and tomato paste in a food processor and spread it on the dough.

Then sprinkle with pizza spice.

In the next step, evenly distribute the ham and cheese on your dough.

Roll up the dough as you would a cinnamon roll. Then cut it into 10 slices.

Transfer the slices to the baking sheet and bake for 15-20 minutes. (Have a look at the instructions on the package of your dough and, to be on the safe side, regularly check your rolls after about 10 minutes to make sure they don’t get too dark and crispy.)

Advertisements

Mais-Käse-Muffins mit Basilikum und getrockneten Tomaten (Corn Muffins with Cheese, Basil and Dried Tomatoes)

Hallo zusammen!

Wie wär’s heute mal mit etwas “Salzigem”?

Ich hatte schon lange Lust darauf, mal Muffins mit Polenta zu backen (Versteht man “Polenta” eigentlich überall? Falls nicht: Maisgrieß! 😉 ) und habe dann vor einiger Zeit dieses Rezept entdeckt. Das Schöne ist, dass es eigentlich fast unbegrenzten Spielraum für Veränderungen bietet. Ich habe die Muffins diesmal mit getrockneten Tomaten und Basilikum gemacht, doch man kann statt der Tomaten auch Paprika oder Chilis nehmen, zusätzlich noch Oliven oder Schinken hinzufügen, das Basilikum durch Rosmarin ersetzen, oder was auch immer euch sonst an leckeren Kombinationen einfällt.

Corn Muffins with Cheese, Basil and Dried Tomatoes

Mais-Käse-Muffins mit Basilikum und getrockneten Tomaten
(inspiriert von diesem Rezept)

Zutaten für 12 Muffins:

200 g Mehl
½ Pkg. Backpulver
150 g Polenta (= Maisgrieß)
1-2 TL Salz
1 TL Paprika edelsüß
½ TL Paprika scharf
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
2 Eier
330 ml Buttermilch
(30 – 50 ml Öl – muss aber nicht sein, siehe unten!)
100 g getrocknete Tomaten
50 g geriebener oder gewürfelter Cheddar (oder ein anderer Käse)
50 g geriebener Parmesan
4 EL Maiskörner
1 Hand voll Basilikumblätter
Butter zum Einfetten der Form

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen, Muffinblech mit Butter einfetten. (Ich verwende zwar meistens Papierförmchen, weil ich finde, dass das schöner aussieht, doch die Muffins lassen sich leider nicht vollständig aus den Förmchen lösen.)

Mehl, Backpulver, Polenta, Salz und Gewürze in einer Schüssel vermischen.

Eier und Buttermilch miteinander verquirlen.

Tomaten und Basilikum klein schneiden und gemeinsam mit dem Käse unterrühren.

Mehlmischung einrühren.

Öl hinzufügen *, alles gut verrühren und in die Form füllen.

Für 30 Minuten backen.

* Im originalen Rezept ist kein Öl enthalten und die Muffins schmecken auch ohne sehr gut. Mir ist allerdings aufgefallen, dass sie ohne das Öl am nächsten Tag etwas trocken sind.

Recipe in English

Corn Muffins with Cheese, Basil and Dried Tomatoes
(inspired by by this recipe)

Ingredients for 12 muffins:

200 g flour (1 ¾ cups)
2 teaspoons baking powder
150 g cornmeal (1 cup)
1-2 teaspoons salt
1 teaspoon paprika (sweet)
½ teaspoon paprika (spicy)
½ teaspoon ground cumin
2 eggs
330 ml buttermilk (11 fl.oz., about 1,4 cups – sorry, I’m not sure what to convert this into)
30 – 50 ml vegetable oil (about 1/8 cup or a bit more), optional – see note!
100 g dried tomatoes, chopped (1/2 cup)
50 g grated or cubed cheddar (1/2 cup)
50 g grated parmesan (1/2 cup)
4 tablespoons corn
1 handful of fresh basil, chopped
butter for greasing the tin

Method:

Preheat oven to 180°C (350°F) and grease a muffin tin with butter. (It looks nicer with paper liners, but in this case the muffins are hard to get out of the liners, so it’s better not to use them.)

Combine flour, baking powder, cornmeal, salt and spices in a bowl. (Here in Austria, we have both sweet and spicy paprika. It is, however, perfectly okay to use only one kind.)

Whisk eggs and buttermilk.

Stir in tomatoes, basil and cheese.

Add the flour mixture and stir until smooth.

Add the oil*, mix well and pour the batter into the tin.

Bake for about 30 minutes.

* The original recipe doesn’t contain oil and the muffins taste fine without it. However, I noticed that they are a bit dry on the next day if you don’t add any oil.