Yes, I’m still alive…

Hallo ihr Lieben!

Es tut mir Leid, dass ich schon sooo lange nichts mehr gepostet habe… Bisher war der einzig Grund, dass es im “richtigen Leben” derzeit ein wenig stressig ist, doch gestern hat sich noch ein neues Problem dazugesellt: Unser Backofen hat den Geist aufgegeben. SCHON WIEDER. (Aufmerksame Blog-Leser erinnern sich: Letztes Jahr, beinah auf den Tag genau, hat unser alter Ofen das Zeitliche gesegnet.) Sobald ich es schaffe, geht es hier wieder weiter, doch als kleine Überbrückung hab ich heute ein paar Mini-Gugelhupfe für euch, die ich letzte Woche für die Taufe meines kleinen… hmmm… Neffen zweiten Grades (???) gemacht habe. Das Rezept für die Zitronen-Gugelhupfe gab’s vor ein paar Wochen hier am Blog, die Red Velvet Gugelhupfe mit weißer Schokolade und bunten Streuseln gibt’s bei Blondie&Brownie und die Peanutbutter Chocolate Gugelhupfe beim Kochkarussell.

IMG_20151204_235330


 

Dear readers,

I’m sorry for not posting anything for so long. Up to now, this was just due to a stressful time outside the blog, but now there is an additional problem: Our oven croaked. AGAIN. (I don’t know if you remember, but almost exactly a year ago, the same thing happened to our old oven…) The blog will soon be up and running again – in the meantime, here’s a picture of some mini bundts I made for the christening of a sweet little baby last week. 🙂 (The recipe for the Lemon Mini Bundt Cakes is already on the blog, the two other recipes are in German, unfortunately. But if you’d like to have a look at them anyway, they can be found here: Red Velvet Mini Bundt Cakes, Peanutbutter Chocolate Mini Bundt Cakes)

Zitronen-Mini-Gugelhupfe (Mini Lemon Bundt Cakes)

Hallo ihr Lieben!

Ich bin gerade dabei, ein paar überschüssige Pfunde loszuwerden, bin dabei aber nicht bereit komplett auf Süßes zu verzichten – das geht bei mir einfach nicht. Da kommen mir Mini-Gugelhupfe und Mini-Muffins gerade recht, denn da kann man sich etwas Leckeres gönnen ohne danach gleich 2 Stunden laufen zu gehen zu müssen. (Der Teig ansich ist zwar weder kalorien- noch fettarm, doch von der Größe her entspricht ein Gugel ca. einem Bissen – und ein Bissen Kuchen geht doch immer, oder? 😉 )

Die Zitronen-Gugelchen, die ich euch heute zeigen möchte, sind mittlerweile zu einem meiner Favoriten geworden. Der Teig ist super saftig und zitronig und die zitronige Zuckerglasur lässt mein Zuckerguss-Enthusiasten-Herz natürlich höher schlagen. 😉

Zitronen-Minigugl

Da das Bild ein wenig irreführend ist und die Gugelhupfe hier größer aussehen, als sie eigentlich sind – das ist die Form, die ich verwende.

Und hier auch gleich das Rezept:

Zitronen-Mini-Gugelhupfe
(Rezept ein bisschen abgewandelt von hier)

Zutaten für 24 Mini-Gugelhupfe:

35 g weiche Butter
50 g Zucker
1 TL gemahlene Vanille
1 Ei
75 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
75 ml Buttermilch
1 Bio-Zitrone
Für die Glasur:
50 g Staubzucker (Puderzucker)
4 TL Zitronensaft
Zubereitung:
Backofen auf 180°C vorheizen und eine Mini-Gugelhupfform mit Butter einfetten.
Die Schale der Zitrone fein abreiben.
Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen.
In einer separaten Schüssel Butter, Zucker, Zitronenschale und Vanille cremig rühren.
Nun das Ei unterrühren.
Als nächstes die Mehlmischung einrühren.
Zum Schluss noch Buttermilch und den Saft einer halben Zitrone unterrühren, bis der Teig cremig ist.

Den Teig nun in die Vertiefungen der Form füllen. (Das kann man entweder mit einem Spritzsack machen oder mithilfe von 2 Teelöffeln.) Pro Vertiefung hab ich ca. 1,5-2 TL Teig verwendet – nicht übervoll anfüllen, sonst sehen die Gugelhüpfe nach dem Backen aus wie kleine Hüte mit Krempe.

Für 12 Minuten backen.

Für ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen.

Wenn die Gugelhupfe vollständig abgekühlt sind, können sie glasiert werden.

Für die Glasur Staubzucker mit 4 TL Zitronensaft vermischen und dann auf die Gugelhupfe träufeln.


Recipe in English

Mini Lemon Bundt Cakes
(Recipe adapted from here)

Ingredients for 24 mini bundt cakes:

2.5 tablespoons (35 g) butter, softened
1/4 cup (50 g) sugar
1 teaspoon vanilla bean paste
1 egg
2/3 cup (75 g) flour
1 teaspoon baking soda
1 pinch of salt
1/4 cup + 1 tablespoon (75 ml) buttermilk
Zest of 1 organic lemon
Juice of 1/2 lemon
For the glaze:
3/8 cup (50 g) confectioners sugar
4 teaspoons lemon juice
Zubereitung:
Preheat oven to 355°F (180°C) and grease a mini bundt pan (I used this one).
Combine flour, baking soda and salt.
In a separate bowl, cream butter, sugar, lemon zest and vanilla bean paste.
Stir in the egg until well combined.
Then stir in the flour mixture.
Last but not least, add the buttermilk and lemon juice and stir until creamy.
Put the batter into the pan, either with a pastry bag or using two teaspoons (about 1.5 – 2 teaspoons of batter per bundt).

Bake for about 12 minutes.

Leave the cakes in the pan for a few minutes, then take them out to cool.

When they have cooled down completely, you can glaze them.

For the glaze, combine sugar and lemon juice and stir until smooth. Then drizzle onto the cakes.

Mini-Gugl mit Nutella

Hallo ihr Lieben!

Schon seit einiger Zeit schleiche ich um eine Form für Mini-Gugelhupfe herum – ich finde diese kleinen Kuchen sehen einfach total nett aus. Leider ist in unserer Mini-Küche ohnehin schon recht wenig Platz und daher hab ich mich bisher immer zurückgehalten, meiner Backformensammlung noch ein weiteres Stück hinzuzufügen. Aber es kam wie es kommen musste – das “Will ich, will ich, will ich” war größer als die Vernunft und irgendwann hab ich mir dann doch eine bestellt. 😀

Bei Daniela von ullatrullabacktundbastelt hatte ich schon vor längerer Zeit mal ein Rezept für Nutella-Mini-Gugl gesehen und als altes Mitglied der Anonymen Nutella-Süchtigen musste ich das natürlich sofort ausprobieren. Der erste Versuch ging leider ein wenig in die Hose, weil ich die Gugl leider viel zu lang im Ofen gelassen habe und sie dann eher die Konsistenz von Knusperkeksen hatten… Doch ich habe nicht aufgegeben und gleich am nächsten Tag noch einen Versuch gestartet. Mein Fazit: Sehr lecker! 🙂

Mini-Gugelhupf

Nutella-Mini-Gugelhupfe
(Rezept adaptiert von hier)

Zutaten (für 24 Stück):
30 g Butter
40 g Staubzucker (Puderzucker)
1 TL gemahlene Vanille (oder 1 Pkg. Vanillezucker)
60 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei
3 EL Kakaopulver
3 EL Nutella
30 g Nougatmasse
50 ml Milch

Zubereitung:

Backofen auf 175°C vorheizen und eine Mini-Gugelhupfform einfetten und bemehlen. (Ich habe diese hier.)

Nougat über dem Wasserbad schmelzen.

Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver vermischen.

In einer separaten Schüssel Butter, Zucker, Vanille, Ei und Milch verrühren.

Dann das Mehl dazugeben und zum Schluss noch Nutella und Nougat unterrühren.

Den Teig in die Form füllen – nicht ganz voll machen, sonst sehen die Gugelhupfe eher wie kleine Hüte aus nachdem sie aufgegangen sind. (Kleiner Tipp: Am einfachsten klappt das Befüllen, wenn man den Teig in einen Spritzsack oder einen Gefrierbeutel mit aufgeschnittener Ecke füllt und ihn in damit die Förmchen spritzt.)

Für 9-10 Minuten backen. (Achtung: Nicht länger, sonst werden die Gugl sehr trocken!)

Kurz abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen.

Optional: Mit Schokolade überziehen oder mit Staubzucker bestreuen.

Anmerkung: Falls ihr darüber nachdenkt, euch eine Mini-Gugelhupfform zuzulegen, dann kann ich euch die, die ich habe wärmstens empfehlen. Ich weiß nicht, ob das nur mir so geht, aber mit Silikonformen habe ich allgemein schlechte Erfahrungen gemacht, weil Gebackenes sich oft trotz Einfetten nicht ordentlich herauslösen lässt. Das ist bei der beschichteten Form überhaupt kein Problem.